Spanien: 0034-922 788 881 // Deutschland: 0049-7542 937 982 info@legalium.com

Legalium - Rechtsanwälte und Steuerberater Spanien

Madrid - Barcelona - Mallorca - Teneriffa - Gran Canaria - Berlin - Hannover - Tettnang

Vertrauen - Wirksamkeit - Transparenz

Kostenmanagement im spanischen Bauprojekt

 

Der Erfolg jedes Bauprojektes hängt von der soliden Kalkulation der Kosten, deren Finanzierung und der planmässigen Verfügbarkeit dieser Finanzierungsmittel ab.

Im folgenden werden die wesentlichen Kostenfaktoren, die ein Bauprojekt mit sich bringt, aufgelistet.

Ausgangssituation ist ein mittelgrosses Bauprojekt auf Bauerwartungsland (suelo urbanizable). Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt deshalb keine Einzelfallbetrachtung, da jedes Bauprojekt seine Besonderheiten aufweist.

  1. Vorarbeiten

    1. Rechtliche Überprüfung der Baulandqualität und der eigentumsrechtlichen Situation
    2. Geologisches Bodengutachten
    3. Vermessung
    4. Kaufvertragsvorbereitung, Notar- Grundbuchkosten, Vermögensübertragungssteuer
  2. Erschließungskosten

    Die Kosten der Erschließung hängen im wesentlichen davon ab, inwieweit Infrastrukturmaßnahmen, Anbindungen an allgemeine Elektrizitätsnetze, Wasserversorgung – und Entsorgung, etc. in nächster Nähe vorhanden sind.

    Weiter ist die Erschließungart entscheidend. Eine Erschließung durch den Eigentümer selbst ist am kostengünstigsten.

    Im Fall, dass der Bauträger nicht Eigentümer aller Grundstücksflächen im Erschließungsgebiet ist, ist eine Erschließungsgesellschaft zu gründen.

    Diese kann auf Privatinitiative entstehen, sogenannte Junta de Compensación, oder aber von der Gemeinde gegründet und geleitet werden, dann wird sie Cooperación genannt oder bei Fremdvergabe agente urbanizador.

    Eine Erschließung aufgrund einer Eigeninitiative bringt es mit sich, dass eine Bankbürgschaft gegenüber der Gemeinde geleistet werden muss.

  3. Architektenhonorar

    Jede Architektenkammer hat eine orientative Honorarliste, die jedoch nicht verbindlich ist.

    In der Regel wird in 3 Stufen abgerechnet.

        • Erschließungsprojekt

      Grundprojekt bis zur Erteilung der Baugenehmigung

    • Bauausführung , Bauleitung
  4. Honorar des Bauingenieurs – Aparejador

  5. Gebühren für die Baugenehmigung

    Kosten der öffentlichen Verwaltung für die Erteilung der Baugenehmigung

  6. Bausteuer – lokale Ebene

  7. Kosten der Bauausführung

    Die Verträge mit den Bauunternehmern können unterschiedlich ausgestaltet werden. Es kann ein Pauschalpreis vereinbart oder nach Bauabschnitten bezahlt werden. Der Bauträger hält eine Sicherheit in Höhe von 5% zurück, wenn der Bauunternehmer keine Versicherung für Baumängel vorweist.

  8. Kosten der Baumaterialien

  9. Sonstige Kosten

    1. Rechtsanwaltskosten
    2. Finanzierungskosten:Hypothekengebühren, Darlehenszinsen, Dokumentensteuer, Versicherungen nach dem spanischen Bauordnungsgesetz (LOE); Kosten der Bewohnbarkeitsbescheinigung, Kosten der notariellen Neubauerklärung.Die Mehrwertsteuer fällt bei dem Erstverkauf an, ist jedoch für den Verkäufer als durchlaufender Rechnungsposten nicht relevant.
    3. Die Kosten für die Gesellschaftsgründung und die zu führende Buchhaltung sind in der Regel zu addieren, da keine natürliche Person im eigenen Namen ein Bauprojekt mit erheblichem Haftungsrisiko durchführt, ohne durch die beschränkte Haftung einer Gesellschaft wie einer S.L. geschützt zu sein.Bei grösseren Bauvorhaben empfehlen wir grundsätzlich unseren Mandanten die Gründung einer Aktiengesellschaft (S.A.), da die Fremdkapitalbeschaffung erleichert ist.

 

 

 


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)

Loading...


R

Kontakt Deutschland

0049 7542 937 982

R

Kontakt Spanien

0034 922 788 881

R

Fax Spanien

0034 922 789 358

R

Kontakt Email

info@legalium.com

Bitte lesen sie hier -> die Datenschutzerklärung