Spanien: 0034-922 788 881 // Deutschland: 0049-7542 937 982 info@legalium.com

Legalium - Rechtsanwälte und Steuerberater Spanien

Madrid - Barcelona - Teneriffa - Gran Canaria - Berlin - Hannover - Tettnang

Vertrauen - Wirksamkeit - Transparenz

Verkehrsunfall in Spanien mit Todesfolge

 

Wir sind Vertrauensanwälte für ADAC in Spanien, beraten Sie auf deutsch und führen die Vergleichsverhandlungen, als auch wenn nötig, den Gerichtsprozess um die Schadensersatzklage gegen den Haftpflichtversicherer in Spanien.

Beispiel zu einem Verkehrsunfall mit Todesfolge aus der Praxis:

Ein Passant geht in Barcelona Zentrum über den Fussgängerweg und wird von einem Fahrzeug erfasst. Der Passant, 65 Jahre alt, stirbt sofort und die Haftpflichtversicherung verweigert die Zahlung, da vorgetragen wird, dass der Passant bei “rot” über die Strasse ging. Die einzige Tochter ist bereits volljährig.

Trotz des schweren Verlustes Ihres Angehörigen, sollten Sie die engen Verjährungsfristen in Spanien beachten, und zu einem Verlust eines Schadensersatzanspruches, der mi obigen Fall ca. 57.000 EUR betragen kann, führen kann.

Von den Haftpflichtversicherern in Spanien wird regelmässig versucht, zunächst die Schuldfrage negativ abzuweisen und eine Mitschuld des Geschädigten vorzutragen.

 

TIPP:

Sollten Sie einen Verkehrsunfall in Spanien erleben, ist sofort die Polizei herbeizuholen und Zeugenaussagen am Unfallort zu sichern, indem die Adressen notiert werden.

Einen Schadensersatzanspruch aus einem Verkehrsunfall in Spanien mit Todesfolge, kann juristisch verschiedene Verfahrenswege gehen:

Verkehrsunfall mit Todesfolge und Unfallflucht – die Polizei ermittelt von Amts wegen und erhebt Strafanzeige. Als Geschädigter muessen Sie dem Strafverfahren beitreten und eine Nebenklage erheben (acusacion particular), nur dann können Sie Ihre Rechte durchsetzen und werden vom Verfahren informiert.

Verkehrsunfall mit Todesfolge und Unfallverursacher verstirbt ebenso – hier wird das Gericht als auch die Polizei/Staatsanwalt nicht von Amts wegen tätig, sondern es wird lediglich eine Autopsie der verstorbenen Personen durchgeführt.

 

HINWEIS:

Hier droht die sechsmonatige Verjährung der Strassenverkehrsdelikte, wenn Sie nicht selbst Strafanzeige erheben, oder direkt den Schadensersatzanspruch mi Zivilrechtswege gegen den Haftpflichtversicherer gerichtlich geltend machen.Lassen Sie sich von dem Haftpflichtversicherer von Vergleichsangeboten hinhalten, da die Verjährung gegen Sie als Anspruchssteller des Verstorbenen läuft.

Normalfall: Verkehrsunfall mit Todesfolge und der Unfallverursacher gesteht das Strassenverkehrsdelikt ein. Hier ist die offizielle Schadensersatztabelle zu konsultieren. Schadensersatz bei Todesfolge wird erteilt, abhängig vom

  • Alter des Verstorbenen
  • Anzahl der Kinder (minderjährig/volljährig)
  • Familienstand

Die Mitschuld des Geschädigten ist zu verteidigen, wenn von der Versicherung Zweifel erhoben werden, wie die rote Fussgängerampel, Alkoholkonsum etc.

Wir berechnen gemäss der Schadensersatztabelle den Schadensersatzbetrag, der Ihnen rechtlich zusteht.

Wir beraten Sie in ganz Spanien, insbesondere in Madrid, Barcelona, Teneriffa und unterstuetzen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Schadensersatzansprüche in Spanien und Deutschland, notfalls bei Gericht. Wir haben auf Erfolgshonorarbasis, so dass Sie keinen Honorarvorschuss leisten müssen.

Neben der Schadensersatzabwicklung kümmern wir uns auch, um die Überführung des Leichnams von Spanien nach Deutschland und wickeln die Erbschaftsformalitäten in Spanien für Sie ab.

 

Schadensersatztabelle – Verkehrsunfall in Spanien

 

Schadensersatz – Todesfolge
Begünstigte Alter des Verstorbenen
< 65 Jahre 66 – 80 Jahre 80 Jahre
Gruppe I – Opfer mit Ehepartner
Ehepartner 108.846,51 81.634,87 54.423,25
pro Kind (minderjährig) 45.352,71 45.352,71 45.352,71
pro Kind (volljährig, unter 25 J.) 18.141,08 18.141,08 6.802,91
pro Kind (volljährig, über 25 J.) 9.070,54 9.070,54 4535,27
jedes Elternteil (mit oder ohne Zusammenleben mit Opfer) 9.070,54 9.070,54
jüngere Geschwister (Waisen, wirtschaftlich abhängig vom Opfer) 45.352,71 45.352,71
Gruppe II – Opfer ohne Ehepartner, mit minderjährigen Kindern
1 Kind 163.269,75 163.269,75 163.269,75
1 Kind, Opfer rechtlich getrennt 126.987,59 126.987,59 126.987,59
jedes weitere minderjährige Kind 45.352,71 45.352,71 45.352,71
volljähriges Kind (falls es auch noch minderjährige gibt) 18.141,08 18.141,08 6.802,91
Eltern (mit oder ohne Zusammenleben mit Opfer) 9.070,54 9.070,54
jüngere Geschwister (Waisen, wirtschaftlich abhängig vom Opfer) 45.352,71 45.352,71
Gruppe III – Opfer ohne Ehepartner, mit volljährigen Kindern
volljährige Kinder bis 25 J.
1 Kind 117.917,05 117.917,05 68.029,06
1 Kind, Opfer rechtlich getrennt 90.705,42 90.705,42 54.423,25
jedes weitere Kind unter 25 Jahre 27.211,62 27.211,62 13.605,81
jedes weitere Kind über 25 J. (falls es auch noch Kinder unter 25 J. gibt) 9.070,54 9.070,54 4.535,27
Eltern (mit oder ohne Zusammenleben mit Opfer) 9.070,54 9.070,54
jüngere Geschwister (Waisen, wirtschaftlich abhängig vom Opfer) 45.352,71 45.352,71
volljährige Kinder über 25 J.
1 Kind 54.423,25 54.423,25 36.282,17
jedes weitere Kind über 25 J. 9.070,54 9.070,54 4.535,27
Eltern (mit oder ohne Zusammenleben mit Opfer) 9.070,54 9.070,54
jüngere Geschwister (Waisen, wirtschaftlich abhängig vom Opfer) 45.352,71 45.352,71
Gruppe IV – Opfer ohne Ehepartner oder Kinder
Eltern
Zusammenleben mit Opfer 99.775,906 72.564,33
ohne zusammenleben mit Opfer 72.564,33 54.423,25
Großeltern (keine Eltern)
jedes Großelternteil 27.211,62
minderjährige Geschwister, zusammenlebend mit Opfer, Gruppe IV 18.141,08
Gruppe V – lediglich mit Geschwister
Geschwister unter 25 Jahre
1 Geschwister 72.564,33 54.432,25 36.282,17
jeder weitere Bruder/Schwester unter 25 J. 18.141,08 18.141,08 9.070,54
jeder weitere Bruder/Schwester, falls es auch noch Geschwister unter 25 J. gibt 9.070,54 9.070,54 9.070,54
ohne Geschwister unter 25 Jahre
1 Geschwister 45.352,71 27.211,62 18.141,08
jeder weitere Bruder/Schwester 9.070,54 9.070,54 9.070,54

Zu bemerken ist, dass die Schadensersatzbeträge dem Verwandten zustehen, unabhängig von der Erbenstellung.

Davon unabhängig wird in der Rechtsprechung diskutiert, ob der Erbe einen gesonderten Schadensersatzanspruch hat.

Steuerlich ist der Schadensersatzanspruch gemäss der Tabelle in dieser Höhe in Spanien freigestellt.

 


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...
R

Kontakt Deutschland

0049 7542 937 982

R

Kontakt Spanien

0034 922 788 881

R

Fax Spanien

0034 922 789 358

R

Kontakt Email

info@legalium.com

Hinweis: Bitte lesen sie.....